Suche

Wie es begann

Die Gründung unserer Kirchengemeinde geht auf das 12. Jh. zurück. Vermutlich wurde um 1150 in Niederdresselndorf die erste Kirche errichtet, verbunden mit einer Loslösung aus dem Pfarrbezirk Haiger. Eine Hinwendung zur lutherischen Reformation ist unter Pfarrer Albertus Brock (1542-1570) belegt. Durch den Einfluss der Dillenburger Generalsynode setzte sich um 1580 die reformierte Ausprägung des Glaubens durch. In der heutigen Zusammensetzung existiert die Gemeinde aber erst seit 1607, als sich Holzhausen als letztes „Hickendorf“ vom Pfarrbezirk Haiger trennte und sich mit den drei anderen Dörfern zu einer Gesamtgemeinde zusammengeschlossen hat. Eine Aufteilung in zwei Pfarrbezirke ist erst 1965 erfolgt.

Wichtige Ereignisse in den letzten 20 Jahren

1990: fand die Einweihung des Gemeindehauses in Holzhausen statt, wodurch sich vor Ort viele neue Möglichkeiten eröffneten. Eine Vielzahl von Kreisen entstanden in den nächsten Jahren: Flickenkiste, Männertreff, Eine-Welt-Laden, Mini-Treff, Trauerkreis, und auch zahlreiche Ausstellungen und Konzerte oder Familienfeiern fanden einen geeigneten Ort.
1992: Im Februar endete die 1½ Jahre lange Vakanzzeit im Pfarrbezirk Holzhausen/Lützeln durch die Einführung von Pfarrer Heuschneider. Im November des gleichen Jahres wurde im ersten Pfarrbezirk Günther Auner eingeführt.
1994: Chagall-Ausstellung (Holzhausen)
1996: Errichtung des Glockenturms der Kirche Lützeln
1998: Beginn des ökumenischen Arbeitskreises
2003: Abschluss der Umbaumaßnahmen im Gemeindehaus Niederdresselndorf
2005:

250 Jahrfeier des Kirchturmes in Niederdresselndorf

 



In den letzten Jahren sind weiterhin neue Kreise bzw. Arbeitsbereichen entstanden:

  • “eXtrakt-Arbeit“ in Zusammenhang des kirchlichen Unterrichts
  • ökumenischer Arbeitskreis
  • Frauenverwöhnabende
  • Abendgottesdienste
  • Cappuccino für die Seele
  • Singteam
  • Kreis für häusliche Pflege
  • 50 Plus
  • Frühstücksgottesdienste
  • Förderkreis Kinder- und Jugendarbeit
  • Lebendiger Adventskalender
  • Beteiligung an der „Tafel Hickengrund“
  • ...

 

celebrat10ns - ...
Vorsicht
Natürlich mit M...
Abendgottesdien...
kurzes Intervie...
celebrat10ns - ...
eXtrakt Jugendg...
Abendgottesdien...
...und geniesse...
Mittagessen
Das Ergebnis ka...
Mehr Musik
Verletzter Moto...
Daniel Harter u...
Daniel Harter u...

Tageslosung

Tageslosung von Mittwoch, 24. Juli 2019
Ich will auf den HERRN schauen und harren auf den Gott meines Heils; mein Gott wird mich erhören.
Hoffnung lässt nicht zuschanden werden.

Schon gelesen?

Gott - Statist oder Hauptrolle?

Im 5. Mose 10, Vers 17 heißt es:

„Denn der Herr, euer Gott, ist der Gott aller Götter und der Herr über alle Herren, der große Gott,
der Mächtige und der Schreckliche, der die Person nicht ansieht und kein Geschenk nimmt.“

Manch eine Zeitungsnotiz lässt mich aufhorchen. Vor einiger Zeit las ich von einem Bauern aus Indien, der sein „geliebtes Auto“ mit ins Grab nehmen wollte. Als er verstarb, begruben ihn seine Angehörigen mitsamt seinem alten „Morris Minor“ (Westfälische Rundschau). Verrückt, oder?

Weiterlesen ...