Suche

Das Presbyterium der Keirchengemeinde Niederdresseldorf unterteilt sich in die drei Ortspresbyterien Niederdresseldnorf, Holzhausen und Lützeln. Zur Zeit sind folgene Gemeindeglieder als Presbyter berufen:

Niederdresselndorf:

Eberhard Beilharz

Jugend

Finkenweg 1

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Robin Freund

 

Schwalbenweg 16

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ilse Georg

stellvertrende
Baukirchmeisterin

Hoher Weg 13

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Marianne Paesler

Jugend

Zur Hirzgabel 15

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Holzhausen:

Gottfried Bäumer

Kreissynode

Vor dem Scheid 5

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Burkhard Köhler

Finanzkirchmeister

Hainstr. 11

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ulrich Kretzer

Baukirchmeister

Berliner Str. 6

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kiddy Rämsch-da Costa

Diakonie

Lange Gewann 12

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Lützeln:

Ute Kluczyk

Mission, Gemeindeaufbau

Kleertsweg 5

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In Lützeln ist eine Stelle vakant.

letter from hea...
Gut behütet
celebrat10ns - ...
Mehr Rythmus
Abendgottesdien...
celebrat10ns - ...
Alles im griff?
Abendgottesdien...
Abendgottesdien...
Daniel Harter u...
Daniel Harter u...
celebrat10ns - ...
...und geniesse...
celebrat10ns - ...
Jugendmusikgrup...

Tageslosung

Es ist keine aktuelle Losung vorhanden, bitte informieren Sie den Webmaster.

Schon gelesen?

Messerwetzen - vom Umgang mit Konflikten

Wenn die Messer gewetzt werden, dann wird es ernst. Dann fliegen die Fetzen und man zieht sich schmerzhafte Blessuren zu. Weil das so ist, gibt es Menschen, die Streit und Auseinandersetzungen am liebsten aus dem Weg gehen. Lieber sind sie still und fressen Ärger und Frust in sich hinein, als ihnen Luft zu machen. Wie bei einem Staudamm beginnt sich dann beides in ihnen anzustauen. Irgendwann ist es dann zu viel: Der Druck wird übergroß, der Damm bricht und der angestaute Frust, die Aggression sucht sich ihren Weg und hinterlässt nichts als Zerstörung.

Weiterlesen ...